Kampagne 2010 / 2011 ist eröffnet!

20. November 2010

Für uns diesmal nicht am 11.11., sondern am 12.11.2010 starteten wir durch, in die närrische Kampagne 2010 / 2011.

Beim KCK (Denkmalfest, Favorite Mainz) und Theo Scherbaum (Närrische Weinprobe) waren wir gleich zweimal gefragt und einen gelungeneren Auftakt hätten wir uns kaum wünschen können. Die KCK Premiere war erstklassig, Standing Ovations, und beim Theo – was sollen wir sagen – Heimspiel in Kostheim. Zwei Zugaben, dazu ein 4-köpfiges Damenballett, das bei unserem „Wir Tanzen“ spontan die Bühne stürmte. Wir waren rundum zurfrieden und das Publikum offensichtlich auch. Nun können wir erstmal wieder durchschnaufen und noch ein bisschen am neuen Programm feilen, bis es dann im Januar wieder „in die Vollen“ geht.

Ach so… am 16.11.2010 schrieb die Mainzer Allgemeine Zeitung:

„Mit augenzwinkernden Liedtexten präsentierte sich die von KCK-Sitzungspräsident Werner Böttner angekündigte „Kostheimer Boygroup“ „Kostem Harmonists“. Vier Männer sangen in der Tradition der „Comedian Harmonists“ vierstimmig vom Leid mit der Liebe und feurig küssenden Kostheimer Männern. Diese Mischung aus Selbstironie und Persiflage heutiger Boygroups kam beim Publikum gut an und wurde mit kräftigem Beifall belohnt.“

Was will man mehr? 🙂

Advertisements

Kostem Harmonists & Friends – AKK Kulturtage 2010

18. September 2010

Es hat sich mal wieder bewahrheitet: Wenn die Kostem Harmonists auftreten, regnet es nie! So auch diesmal, bei unserem 2010er Konzert im Rahmen der AKK Kulturtage 2010, Open Air, im Weingut Theo Scherbaum. Aber nach der letzten Zugabe, da hat der Himmel seine Schleusen geöffnet…. puh…..

Es hat wieder wahnsinnig viel Spaß gemacht und wir möchten an dieser Stelle unseren „Friends“ danken, die unser Programm bereichert haben: Horst „Buddy“ Becker, der singende Brezelmann aus Mainz und die Elsheimer Schnorressänger, die nicht nur stimmlich, sondern auch komödiantisch einiges drauf haben. Und natürlich unserem Bassisten, denn erstmalig hatten wir einen Backgroundmusiker mit dabei, der uns auf dem Bass begleitet hat: Jürgen Demandt, auch bekannt als das Männlein. Last not least Danke an Achim Römer, der uns technisch unterstützt hat und unsere erste Live-Aufnahme mitgeschnitten hat. Und natürlich Danke an unser Publikum. Wir sind richtig stolz, einen solch harten Kern zu haben, der uns immer wieder besucht. Aber auch die vielen neuen Gesichter, die wir diesmal begrüßen durften: Danke!

Die Mainzer Allgemeine hat auf einer halben Seite (!) über unser Konzert berichtet. Hier der Artikel.

Die Kostem Harmonists; Bild: A. Weiss

Die „schönste Boygroup von Kostheim“

16.09.2010 – KOSTHEIM

Von Alexander Weiss

KULTURTAGE „Kostem Harmonists“ sorgen im Weingut für Stimmung / „AKK-Stecknadel“ für Theo Scherbaum

Das Weingut von Theo Scherbaum war jüngst im Rahmen der Kulturtage Kulisse für einen musikalischen Nachmittag mit den Mundartsängern „Kostem Harmonists“. Bedingt durch die zahlreichen Auftritte während der Fastnachtszeit ist die Popularität der vier Musiker in der vergangenen Zeit stark gestiegen. Als selbsternannte schönste Boygroup von Kostheim zögerten sie ebenfalls nicht, ihren Auftritt im Weingut von Theo Scherbaum, als Höhepunkt des Stadtteilfestivals zu bezeichnen. Unter dem Programm „Kostem Harmonists and Friends“ bekamen Edmund Bott, Reiner Beuschel, Matthias Klein und Ramón Somoza Unterstützung von Horst „Buddy“ Becker, der sein Markenzeichen in der Rolle des singenden Brezelmanns etabliert hat. Auch die „Elsheimer Schnorresänger“ brachten durch traditionelle Chormusik die passende Stimmung in das vollbesetzte Kostheimer Weingut.

Bei zünftigen Speisen und Wein aus eigenem Anbau, saßen die Besucher zusammen und folgten der Aufforderung der „Kostem Harmonists“: „Spitzt eure Ohren gut, heute Abend braucht ihr Mut.“ Begleitet von Bassist Jürgen Demandt sangen sie heitere Lieder aus ihrem aktuellen Programm „Nur die Wahrheit“. Dass sie der Auffassung sind, die schönste Boygroup zu sein, versteht sich demzufolge natürlich von selbst. „Über dieses Thema muss nichts mehr gesagt werden, man kann ja sehen, dass wir eben die schönsten Sänger sind“, sagte einer der Musiker mit einem breitem Grinsen im Gesicht. Daran angeknüpft spielten die Sänger mit Ukulele und Rassel ausgestattet, den Titel „Gell, mir sinn so schee“.

In Kostheim hat sich eine vielfältige Künstler- und Literatenszene etabliert, die auf eine engagierte Weise das öffentliche Leben befruchtet und viele Fürsprecher findet. Daher kann überhaupt nicht von einer Suche nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen die Rede sein, wenn es um Kultur geht. Und trotzdem: Für seine zehnmalige Teilnahme an den Kulturtagen wurde Weingut-Besitzer Theo Scherbaum zwischen den musikalischen Darbietungen mit der „AKK-Stecknadel“ ausgezeichnet. Monika Fuhrmeister von der Initiativgruppe Kulturtage überreichte sie Scherbaum auf der Bühne, der in der Vergangenheit bereits zahlreiche Musiker auf seinen Hof nach Kostheim einlud, um seinen Beitrag für die Kulturtage zu leisten.

Bis in die Abendstunden saßen die Besucher unter dem großen Kastanienbaum im Innenhof zusammen, durch den die angenehme Abendsonne schien und für eine nahezu mediterrane Stimmung sorgte.