Jed‘ Fraa trägt en Rock – Kostem Harmonists und Ukulelenclub

29. August 2011

Der 1. Clip aus unserem Konzert vom 13.08.2011. Wir hatten eine Delegation des 1. Deutschen Ukulelenclubs zu Besuch und haben dann natürlich auch bei einem Lied gemeinsam musiziert. Was gibt’s Schöneres?

Viel Spaß!

 

P.S.: Sorry für den Ton; ist direkt über die Videokamera abgenommen und das ist in einer Kirche nicht ganz so trivial, wie wir dann merkten. 😉

Advertisements

Toller Abschied

26. August 2011

Von unserem „jetzt schon legendären“ (O-Ton eines Besuchers) Abschiedskonzert berichtete nunmehr die Mainzer Allgemeine unter dem Titel „Scheenste Boygroup – ABSCHIEDSKONZERT „Kostem Harmonists“ begeistern Fans in St. Georg / Bewegender Moment“ und der Wochenblick titelte „Grandioses Konzert – Die Kostem Harmonists verabschiedeten sich„.

Hier nun noch in voller Länger der Artikel aus der Mainzer Rheinzeitung, 26. August 2011, mit dem Titel

Toller Abschied – Konzert „Kostem Harmonists“ begeistern

Kostheim. „Das war’s gewesen“ und „Schiffchebootche“ – mit diesen Liedern sagten die „Kostem-Harmonists“, die vom Bassisten Jürgen Demant unterstützt wurden, vor über 500 Besuchern in der katholischen Kirche St. Georg am Vorabend zum Pfarrfest „Auf Wiedersehen“. Der 90-minütige Auftritt war ihr letztes Livekonzert.

Sagten musikalisch "Tschüss" und begeisterten nochmal ihr Publikum

Unter dem Programmtitel ihres neuen Liedes „Frag nit“ präsentierten sie eine musikalische Reise rund um alle wichtigen und nicht so wichtigen Alltagsangelegenheiten. In Kostemer und Meenzer Mundart – unterstützt von zwei Ukulelen – sorgten die vier Sänger für Unterhaltung und Lebensfreude. Ihre Hits wie die „Tupperparty“, „Weil ich en Kostmer bin“, „Eine Frau so toll wie du“, „Morsche, Morsche“,„ Angelique“ und „ We are a Boygroup“ sowie viele weitere wurden wie selbstverständlich vom großen Zuschauerchor begleitet.

Einen tollen Gastauftritt hatten auch die jungen Sänger und Sängerinnen der „Harmonie-Flöhe“ vom G.V. Harmonie Kostheim unter der Leitung von Kirsten Sommer und Nicole Hermann. Sie unterstützen das Männer-Quartett unter anderem tatkräftig beim „Gude Du“ und dem „Schiffchebootche“ und sangen zwei Lieder aus ihrem Repertoire. Für eine Überraschung sorgten einige Mitglieder vom 1. Deutschen Ukulelenclub, welche die Sänger bei „Jed’ Fraa trägt en Rock“ begleiteten.

„Es ist schon jetzt ein legendäres Abschiedskonzert gewesen“, sagte ein Besucher nach der Veranstaltung.


Letzter Liveauftritt – Abschiedskonzert

31. Juli 2011

Liebe Freunde der Kostem Harmonists,

wir hatten 8 tolle, gemeinsame Jahre. Aber eine Vielzahl von Gründen hat uns nun dazu bewogen mal eine Pause einzulegen. Die Kostem Harmonists als Gruppe bleibt bestehen, vielleicht produzieren wir auch mal wieder ein 4. oder 5. lange versprochenes Video und beteiligen uns Einzeln auch an anderen musikalischen Projekten, aber öffentliche Auftritte in der heutigen Formation wird es nach dem 13. August keine mehr geben. (erste und einzige Ausnahme: am 14.08. sind wir nochmal bei unseren Freunden des G.V. Harmonie 1854 Mainz-Kostheim zu Gast).

Frag nit! - Die Kostem Harmonists 2011

Frag nit! - Die Kostem Harmonists 2011

Ob und in welcher Form die Kostem Harmonists gegebenenfalls in Zukunft mal wieder Live zu sehen sein könnten, steht in den Sternen. Dazu können wir heute nichts sagen, also bitte „fragt nit!“ 😉 Nun startet erstmal unsere Live-Abstinenz.

Unseren  treuesten Fans  wollen wir herzlich „Danke“ sagen. Wir wurden bei all unseren Auftritten, angefangen auf der Kilianer Fastnachtsbühne und alle weiteren fastnachtlichen Aktivitäten, über Konzerte, Kurzauftritte, diverse andere Veranstaltungen von Winzern, Vereinen, usw. herrlich unterstützt. Ihr habt applaudiert, inspiriert, „zurückgestrahlt“ und mitgemacht. Die Kostem Harmonists haben Euch ihren gesamten Werdegang zu verdanken. Für Euch haben wir’s gemacht, ihr habt uns motiviert. Danke!!!

Unsere letzten Liveauftritte werden sein; wer kommen möchte ist herzlich eingeladen:

Freitag, 5. August 2011, Elsheim, Straßenfest, Abends, auf Einladung des Elsheimer Männergesangvereins anläßlich ihres 150. Geburtstags.

Samstag, 13. August 2011, Mainz-Kastel, Konzert mit dem Programm „Frag nit!“, St. Georg, Beginn 18.oo Uhr. (Wir sehen uns alle dort, OK?)

Sonntag, 14. August 2011, Mainz-Kostheim, ca. 13.oo Uhr, kurzer Auftritt beim G.V. Harmonie im Bürgerhaus.

Bleibt gesund, wir sehen uns am 13. August!

Es sagen Danke und es grüßen mit einem freundlichen Gu- Gu- Gude,

Eure Kostem Harmonists


Schlagzeilen 2011 – Unwiderstehlicher Charme

19. März 2011

Ob Mainzer Allgemeine, Rheinzeitung, Main-Spitze, Wiesbadener Tagblatt oder Wiesbadener Kurier. Auch in der nun abgelaufenen Fastnachtskampagne war wieder einiges über die Kostem Harmonists zu lesen. Die AZ titelte gar „Kilianer reden „Kostemer Englisch““ und bezog sich auf unser „Denglisches“ Tanzlied, mit dem wir „international die Bühnen der Welt stürmen wollen“.

…und es gab den 8. AZ Jokus! 6 Jahre in Folge hat uns damit die Mainzer Allgemeine mit dem AZ Jokus ausgezeichnet.

AZ Jokus 2011

AZ Jokus 2011

Diesmal war es die Sitzung des KCC in Kostheim, bei der die begehrte Auszeichung für „urkomische Lebensfreude“ den richtigen Adressaten gefunden hat. 😉 Eine Ehre, die sicherlich bis dato nicht vielen Künstlern und Gruppen über einen solch langen Zeitraum ununterbrochen zuteil wurde.

Einige Pressezitate aus der abgelaufenen Kampagne:

Mainzer Allgemeine Zeitung, 26. Januar 2011

Die Kostem Harmonists, … präsentierten nach ihrem Klassiker „Oh Fassenacht“ vor heimischen Publikum einmal wieder eine Premiere: „Morsche, Morsche, nur nit heut“. Bei ihren musikalischen Liebeserklärungen an den Heimatort sang und tanzte das Publikum begeistert mit. Ihr schauspielerisches Talent bewies die „scheenste Boygroup Kostems“ bei der Zugabe…

Mainzer Allgemeine Zeitung, 15. Februar 2011

Kilianer reden „Kostemer Englisch“

Die schönste Boygroup von Kostheim brannte ein wahres Freudenfeuer ab: In Knickerbockern und Schiebermützen hatten sich die „Kostem Harmonists“ gewandet und trieben ihren Schalk mit dem Publikum. Ach, waren das noch die Zeiten, als „mer noch in de Höhle lebte, die von de Frauer gebutzt werde musste“. Da hatten es die Kerle angesichts der Emanzipation der Frauen schwerer. Besonders, wenn die bessere Hälfte immer wieder neue Anliegen hat. Da bot sich ein neues Lied geradezu als Patentrezept an: „Morsche Morsche, nur nit heut“. Und außerdem hatte das quirlige Quartett nicht nur einen Tanzkurs besucht, sondern ist auch dem „Kostheimer Englisch“ mächtig. Die Narrenschar tobte, denn „we can danze wie Fred Astaire“.

Mainzer Rheinzeitung, 22. Februar 2011

…Später verlangten die begeisterten Narren Zugaben von den „Kostem Harmonists“, die sich nicht nur englischsprachig gaben und choreografisch an anderen „Boygroups“ heranzukommen versuchten – sehr zum Amüsement des Publikums. Es galt auch dem neuen Lied, das sie mitgebracht hatten: „Morsche Morsche, nur nit heut“.

Mainzer Allgemeine Zeitung, 25. Februar 2011

Die „Kostem Harmonists“, immer noch „Deutschland schönste Boygroup“, veranstaltete gemeinsam mit dem Publikum einen musikalischen Englisch-Schnellkurs und betörten mit ihrem fast unwiderstehlichen Charme die Damen.


Spätlese in Dienheim

19. März 2011

Es war eine lange Kampagne 2010/2011. Und auch in diesem Jahr war es immer wieder spannend für uns, wie wir bei den jeweiligen Vereinen, in den jeweiligen Sälen empfangen wurden.

Ein Highlight waren zweifelsfrei wieder die Damensitzungen in Dienheim, bei den „Lady’s“. Das Bürgerhaus fest in Frauenhand und wir mittendrin. Zeitgleich lief Bayern München gegen Inter Mailand (Champions League Hinpsiel, das die Bayern 1:0 gewannen). Ein Seitenhieb auf die daheimgebliebenen Männer, „die ihre Ruhe haben, während wir hier die Damen unterhalten dürfen….“, blieb da natürlich nicht aus.

Und das Hüffelsheimer Spätleseballett bereitete uns ebenfalls wieder einen herzlichen Empfang. Mit Blümchen und Küsschen auf der Bühne und herzlichem „Hallo“ in der Sitzungspause.

Die Kostem Harmonists und das Spätleseballett 2011

Die Kostem Harmonists und das Spätleseballett 2011

Und wer weiss, vielleicht klappt’s ja in 2011 mal mit einem Gegenbesuch in Hüffelsheim, Kostem Harmonists und Spätleseballett life on stage 😉 An uns soll’s nicht liegen….


2011er Sitzungen gestartet – My dear Mister Singing Club!

7. Februar 2011

Das erste Wochenende der noch langen Kampagne liegt schon hinter uns und die Vorfreude auf das kommende Wochenende ist entsprechend groß. Das neue Programm – da fällt mir ein, es hat noch gar keinen Namen – kommt beim Publikum sehr gut an. Mit neuem Outfit und neuen Liedern sind wir „on Tour“ und ich bin sicher, da wieder eine „sportliche“ Nummer dabei ist, dass wir sicherlich das ein oder andere Gramm verlieren werden. 😉 Und da wir auch ein „Denglisches“ Lied dabei haben, werden die Sprachkenntnisse auch noch aufgefrischt. Wer sich jetzt denkt, „alle Achtung, mein lieber Herr Gesangsverein!“, dem sei erwidert „Yes, My dear Mister Singing Club!“.

Wir sehen uns!

Die Kostem Harmonists, Februar 2011

Die Kostem Harmonists, Februar 2011


Kampagne 2010 / 2011 ist eröffnet!

20. November 2010

Für uns diesmal nicht am 11.11., sondern am 12.11.2010 starteten wir durch, in die närrische Kampagne 2010 / 2011.

Beim KCK (Denkmalfest, Favorite Mainz) und Theo Scherbaum (Närrische Weinprobe) waren wir gleich zweimal gefragt und einen gelungeneren Auftakt hätten wir uns kaum wünschen können. Die KCK Premiere war erstklassig, Standing Ovations, und beim Theo – was sollen wir sagen – Heimspiel in Kostheim. Zwei Zugaben, dazu ein 4-köpfiges Damenballett, das bei unserem „Wir Tanzen“ spontan die Bühne stürmte. Wir waren rundum zurfrieden und das Publikum offensichtlich auch. Nun können wir erstmal wieder durchschnaufen und noch ein bisschen am neuen Programm feilen, bis es dann im Januar wieder „in die Vollen“ geht.

Ach so… am 16.11.2010 schrieb die Mainzer Allgemeine Zeitung:

„Mit augenzwinkernden Liedtexten präsentierte sich die von KCK-Sitzungspräsident Werner Böttner angekündigte „Kostheimer Boygroup“ „Kostem Harmonists“. Vier Männer sangen in der Tradition der „Comedian Harmonists“ vierstimmig vom Leid mit der Liebe und feurig küssenden Kostheimer Männern. Diese Mischung aus Selbstironie und Persiflage heutiger Boygroups kam beim Publikum gut an und wurde mit kräftigem Beifall belohnt.“

Was will man mehr? 🙂